Für weibliche Angehörige und Freundinnen

Der Umgang mit essgestörten Kindern und Jugendlichen ist eine große Herausforderung und bedeutet für alle eine große Überforderungssituation. Frauen und Mädchen mit Essstörungen haben keine andere Bewältigungsstrategie für innere und äußere Konflikte und seelische Verletzungen als das veränderte Essverhalten und so entstehen oft schwer aushaltbare Alltagskonflikte, Ohnmachtsgefühle, Wut und Verzweiflung, Angst um das Leben der Betroffenen – ein Wechselbad der Gefühle. Egal ob Sie Kontrolle und Verantwortung übernehmen, die Jugendlichen mit Vorwürfen zur Räson bringen – in der Konsequenz werden immer die Symptome der Essstörung aufrechterhalten und oft auch verstärkt. Und es entsteht ein Teufelskreis, in den Sie sich unfreiwillig verstrickt haben.

In einem persönlichen Gespräch finden Sie Entlastung und Unterstützung auch in einer akuten Krisensituation. Wir informieren über ambulante und stationäre Behandlungsmöglichkeiten und erarbeiten gemeinsam die ersten Handlungsschritte. Wir unterstützen bei Fragen in konflikthaften Situationen im Umgang mit Ihren Kindern und Jugendlichen. Bitte vereinbaren Sie einen Gesprächstermin.

Ansprechpartnerin:

Sabine Böse

Diplom-Pädagogin und Fachberaterin für Essstörungen

Bitte vereinbaren Sie einen Beratungstermin während unserer Sprechzeiten.

Was tun bei Verdacht auf Essstörungen

Coaching für Mütter und weibliche Angehörige von essgestörten Kindern und Jugendlichen

Der Umgang mit essgestörten Kindern und Jugendlichen ist eine große Herausforderung und bedeutet für alle eine Überforderungssituation. Essgestörte haben keine andere Bewältigungsstrategie für innere und äußere Konflikte und seelische Verletzungen als das veränderte Essverhalten und so entstehen oft schwer aushaltbare Alltagskonflikte, Ohnmachtsgefühle, Wut und Verzweiflung, Angst um das Leben der Betroffenen – ein Wechselbad der Gefühle.
Egal ob Sie Kontrolle und Verantwortung übernehmen, die Jugendlichen mit Vorwürfen zur Räson bringen – in der Konsequenz werden immer die Symptome der Essstörung aufrechterhalten und oft auch verstärkt. Und es entsteht ein Teufelskreis, in den Sie sich unfreiwillig verstrickt haben.
An diesem Samstag möchte ich mit Ihnen gemeinsam hilfreiche Strategien und Verhaltensweisen erarbeiten hin zu einem ruhigen, humorvollen, warmen, unterstützenden Verhalten, das auch ermöglichen soll, dass Sie sich nicht mehr durch die Essstörung kontrollieren lassen, Sie auf Kontrolle und Zwang verzichten können, selbst wieder Lebenskraft und Lebensfreude entwickeln können, so dass Sie Ihren Optimismus, Ihre Zuversicht und Geduld nicht verlieren. Denn – Sie brauchen einen langen Atem, und Sie haben geeignete Ressourcen für den Genesungsprozess Ihrer Kinder. Diese möchte ich mit Ihnen gemeinsam wiederentdecken und ausbauen, so dass Sie Ihre Erziehungssicherheit zurückerlangen und sich mit Respekt begegnen können.

Inhalte:

Anmeldung bitte telefonisch unter (0202) 30 60 07 oder per Mail über s.boese@frauenberatungwuppertal.de

 

Termin: Sa 14.05.2022
Uhrzeit: 10.00 – 17.00 Uhr
Leitung: Sabine Böse
Kosten: 75,00 Euro 

Selbsthilfegruppe für Mütter von essgestörten Kindern und Jugendlichen

In der Frauenberatung trifft sich zurzeit eine Selbsthilfegruppen für Mütter von essgestörten Kindern und Jugendlichen. Bei Interesse vereinbaren Sie bitte während unserer Sprechzeiten ein Vorgespräch.

Ansprechpartnerin Sabine Böse,
Tel.: 0202- 30 60 07 Di.: 13 bis 17 Uhr oder
s.boese@frauenberatungwuppertal.de