Suche
Close this search box.

#FEMpörung

Wir sind empört!

 

Die finanzielle Situation vieler Frauenberatungsstellen ist bereits jetzt prekär. Die erwarteten Tariferhöhungen und Preissteigerungen bedrohen viele Frauenberatungsstellen existentiell.

 

Aktuell werden nur maximal 85 % der Personalkosten vom Land NRW getragen.

 

Das bedeutet:

  • Ständige Spendenakquise und unsichere Budgets für die Frauenberatungsstellen.
  • Teile der systemrelevanten Arbeit sind von Projektmitteln abhängig.

 

Frauenberatungsstellen in NRW bieten Frauen* und Mädchen* Schutz und Sicherheit, sind selbst aber seit Jahren immer wieder von der Existenz bedroht.

 

Wir fordern von der Politik eine auskömmliche Finanzierung für die Frauenberatungsstellen!

 

Es muss mehr Geld in das Hilfesystem für Frauen* und Mädchen*, die von Gewalt betroffen sind!

Dachverband der autonomen Frauenberatungsstellen NRW e.V.

Orange the world 2023

DHS – Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V.