Frauenberatung Angebot Themen Programm Kalender Team Neuigkeiten Spenden instagram

Chronologie

2019

Plakatkampagne gegen Cybermobbing

Vom 19.11. – 02.12.2019 wurde eine Plakatkampagne über den Dachverband der autonomen Frauenberatungsstellen NRW organisiert, die in vielen Städten in NRW auf das Thema digitale Gewalt gegen Frauen aufmerksam gemacht hat. Im Kontext von geschlechtsspezifischer Gewalt nimmt der mediale Raum eine immer zentraler werdende Rolle ein. So war in Wuppertal für den Zeitraum ein großes Plakat mit der Aufschrift „Damit Ella sich gegen Cybermobbing wehren kann“ zu sehen.

Illustration

 

 

 

 

 

 

 

 


Angebot für geflüchtete Frauen im Quartier Elberfeld-Nordstadt

Durch die Unterstützung der Stadt Wuppertal über den Quartiersantrag, konnten wir Ende des Jahres 2019 und Anfang 2020 niederschwellige Stabilisierungs- und Integrationsangebote für traumatisierte geflüchtete Frauen anbieten, wie z.B. einen WenDo-Kurs, Interkulturelles Kochen im Quartier, den Gesundheitsteegarten als Gruppenangebot und das Präventionsprojekt „Sicher im Netz“ in Kooperation mit einer Informatikerin. Weiterhin konnten zwei Fortbildungen „Traumasensible Haltung in der Arbeit mit geflüchteten Frauen*“ durchgeführt werden, um Ehrenamtliche und Fachkräfte in der Arbeit mit geflüchteten Frauen zu stärken.

 

Lesung "Goodbye Magersucht - Mein Kochbuch für ein neues Leben"

Mit dieser einzigartigen Lesung am 02.09.2019 von und mit der jungen
Autorin Nadine Eckmann konnten wir vielen Frauen Mut machen, das Leben
wieder zu genießen. Die Autorin, selbst ehemals an Magersucht erkrankt, hat die
Frauen in einem sehr persönlichen und offenen Vortrag mit auf eine kulinarische Reise durch eine Heilungsgeschichte in Form eines Kochuches für ein neues Leben genommen. 20 Personen, Mütter, weibliche Angehörige und Frauen mit Essstörungen waren sehr fasziniert davon, dass Heilung doch möglich ist.

Illustration

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frauen-Versammlung & Party

IllustrationNeben einer Sensibilisierung der Wuppertaler*innen für das Thema, ging es uns mit der öffentlichen Versammlung auf dem Laurentiusplatz auch um eine solidarische Stärkung von betroffenen Frauen. Deshalb freuen wir uns sehr, dass viele Frauen am 05. Juli 2019 gekommen sind und wir uns mit der Unterstützung des Women of Wuppertal Chors und der Trommelgruppe Apito Fiasko öffentlich in Wuppertal für das Thema positionieren konnten. Anschließend waren alle eingeladen, mit uns und dem DJ-Team Ladyswholunch die gelungene Aktion im Beats und Kekse in der Luisenstraße zu feiern.

Illustration

 

“Niemand Anderes – Frauen sprechen über sexualisierte Gewalt” des
Medienprojektes Wuppertal.

Illustration

Am Samstag, den 23.03.2019 haben wir in Kooperation mit
den Fachstellen gegen sexualisierte Gewalt im Bergischen
Städtedreieck (Solingen & Remscheid) eine Filmvorführung
im Kino Cobra in Solingen organisiert. Gezeigt wurden drei
Filme aus der Filmreihe “Niemand Anderes – Frauen
sprechen über sexualisierte Gewalt” des Medienprojektes Wuppertal. Außerdem gab es einen Input durch eine der Regisseurinnen mit einem anschließenden Austausch.

 


Anonyme Spurensicherung

Seit November 2018 können Frauen nach sexualisierter Gewalt in Wuppertal die
Anonyme Spurensicherung in Anspruch nehmen. In 2019 hat der Verein
FrauenBeratung + Selbsthilfe e.V. als Koordinierungsstelle mit ihren Kooperationspartner*innen das Angebot der Anonymen Spurensicherung (ASS) in Wuppertal weiterhin relevant verbessert.

Illustration

 

 

Grafik

 

Aktion 500 x 30

Damit unsere Arbeit weiter wachsen kann.

Bisher konnten wir 21.000 Frauen im Alter von 16 - 80 Jahren unterstützen, ihren
eigenen Weg zu finden. Wir konnten sie bei der Verarbeitung ihres Schmerzes durch sexualisierte Gewalterfahrungen, Trennung, Essstörungen und in Lebenskrisen begleiten.
Sie können eine von 500 Personen sein, die die FrauenBeratung Wuppertal mit
30,- Euro im Jahr regelmäßig unterstützt. Mit Ihren 30,- Euro können wir eine Fachfrau finanzieren, die Mädchen und Frauen berät.
Immer noch können Frauen nicht in Würde leben, weil sie Gewalt ausgesetzt sind.
Wir unterstützen sie auf Ihrem Weg in ein selbstbestimmtes Leben.
Weitere Infos finden Sie hier

 

Am 12. November 1918 wurde das allgemein Frauenwahlrecht in Deutschland
eingeführt.

Die Gleichstellungsbeauftragten des Bergischen Städtdreiecks luden die Teamfrauen
zur 100jähringen Feierstunde „Frauen. Wahl. Recht.“ am 19.01.2019 zu einer
Veranstaltung ein

 

Am 15.02.2019 Fachtag & Frauenfest

Das Vernetzungstreffen „geflüchtete Frauen in Wuppertal“ unter der Federführung der Gleichstellungsstelle der Stadt und der Frauenberatung organisiert am 15.2.2019
einen Fachtag „Selbst- und Fremdbilder muslimischer Frauen in Deutschland -
zwischen Klischee und Wirklichkeit“ mit anschließendem Frauenfest für geflüchtete Frauen.

Illustration

Das Frauenfest für geflüchtete Frauen, Wuppertalerinnen und alle anderen Frauen
war ein großer Erfolg, es nahmen über 100 geflüchtete Frauen daran teil.

 

Ab 08. März: Internationaler Frauentag

Die Teamfrauen nahmen am 8. März 2019 am Frauen*Streik in Köln teil.

 

Am 08.04.2019  Auftaktveranstalung der Kampagne Frauen erobern die Nacht“

Die diesjährigen Auftaktveranstaltung findet in Utopiastadt statt.
Zwischenresümee.pdf

Illustration

 

Ab 03. Mai 2019 startete das Gruppenangebot für Kinder von K
riegstöchtern

Gruppenangebot für Kinder von Kriegstöchtern mit der Referentin Jutta Overath
Historikerin M.A.
„Es sind Gefühlserbschaften …::“

Illustration

 

Am 02.07.2019 öffnete die Frauenberatungsstelle ihre Türen für
Schüler*innen der 9. Jahrgänge.

An diesem Tag fand in Wuppertal der Tag des Kusses statt, zu dem alljährlich eine sexualpädagogische Stadtrallye stattfindet um Beratungsstellen kennen zu lernen.
An diesem Tag hatten ca. 270 Schüler*innen die Möglichkeit die Beratungsräume der Frauenberatungsstelle anzugucken und sich mit einer Fotoaktion auf unserem
Instagram Profil unter dem Hashtag „who run the World – Girls“ für Frauen und Mädchen stark zu machen.

 

Spende des Rotary Clubs Wuppertal- Bergisch Land für die Frauenberatung

Der Rotary Club Wuppertal-Bergisch Land spendete der Frauenberatung im
April 2019 4000€ für die Arbeit mit traumatisierten Flüchtlingsfrauen.links
Karl W. Schröder, Präsident rechts Ulrich Zander, Gemeindienst

Foto

 

Spende der St.-Anna-Schule

Im feierlichen Gottesdienst der Erzbischöflichen St.-Anna-Schule wird jährlich, für ein
wichtiges Projekt aus dem näheren Umfeld der Schule, Spenden gesammelt.
In 2018 wurden wir, die FrauenBeratung ?Selbsthilfe e.V. ausgewählt.
Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien hat in der Laurentiuskirche,
die als Patronatsfest bekannte Veranstaltung, stattgefunden, bei der eine Kollegin der FrauenBeratung, Jana Richartz, unsere Arbeit vorgestellt hat.

Foto

Wir möchten uns auf diesem Wege nochmals herzlich bei allen Spender*innen
bedanken für einen großzügigen Betrag von rund 2270€, bei der St.-Anna-Schule dafür, dass wir in 2018 bedacht worden und natürlich bei Herrn Sänger für die tolle Organisation.
 
Hier der Link zum Beitrag der St.-Anna-Schule:
https://st-anna.de/index.php?schoene-premiere-fuer-tafkap

 

 

© FrauenBeratung ♀Selbsthilfe e.V. |  Startseite |  Kontakt |   Download | Wegbeschreibung |  Impressum |  Datenschutz |  nach oben |