Wir über uns Angebot Themen Programm Termine Team Neuigkeiten Spenden instagram

Vergewaltigt – Was dann...?


Vergewaltigung ist ein menschenverachtendes Verbrechen und die Verantwortung trägt dafür allein der Täter. Sie befinden sich nach solch einem „unnormalen“ Ereignis, in einer unnormalen Situation. Bleiben Sie hiermit nicht alleine.

  1. Holen Sie sich Hilfe:
    Rufen Sie eine Vertrauensperson an
    oder das Hilfetelefon ♀ Gewalt gegen Frauen:
    Tel.: 08000 116 016
  2. Sichern Sie wenn möglich ihre Spuren
    Erste Schritte. pdf
  3. Anzeigen oder nicht?

Anzeigen – erstmal NEIN…

Anzeigen – JA!

Anonyme Spurensicherung im Krankenhaus (möglichst nicht alleine)
Flyer Anonyme Spurensicherung.pdf

  • Wuppertal
    Agaplesion Bethesda Krankenhaus
    Hainstr. 35
    42109 Wuppertal
    Tel: 0202 290-0 oder -2394
  • Gynäkologin Dr. Asmeret Gebremariam
    Am Wall 28
    42104 Wuppertal
    Tel.: 0202 446 620
  • Düsseldorf:
    UKD Unterstützung, Kompetenz,
    Diskretion – med. Hilfe für Gewaltopfer
    Moorenstr. 5
    40225 Düsseldorf
    Tel.: 0211 81-06000
  • Ärztliche Untersuchung.pdf
Anonyme, telefonische Erstberatung



  • Opferschutz Polizei
    Hr. Kolodziej Tel.:0202 – 284-1810
    Fr. Krommes Tel.: 0202 – 284-1818
  • oder gleich die Polizei anrufen:
    KK12 Hr. Süßenbach
    Tel. 0202-284-1200
    KK16 Kriminalwache
    Tel.:0202-284-1610
  • oder direkt hingehen (möglichst nicht alleine):
    Polizeipräsidium Wuppertal
    Friedrich-Engels-Allee 228
    42285 Wuppertal
  • Wenn Sie anzeigen möchten.pdf
  • Anzeigeerstattung und
    Vernehmung .pdf

Beratung und Hilfe holen
Hilfetelefon (Tel.: 08000 116 016)
Frauenberatung (Tel.: 0202-306007)

Medizinische Untersuchung im Krankenhaus
Ärztliche Untersuchung.pdf

 

© FrauenBeratung ♀Selbsthilfe e.V. |  Startseite |  Kontakt |   Download | Wegbeschreibung |  Impressum |  nach oben |